Willkommen ...

... auf der Website von Aufwind - Verein für Aufsuchende Erziehungshilfen e.V., dem Träger für Schüler und Familien im Norden Berlins.

Trägerprofil

Aufwind ist ein aktiver und engagierter sozialräumlich arbeitender Träger im Bezirk Reinickendorf. Gute und verlässliche Kooperationen mit Partnern aus den Bereichen Jugendhilfe und Schule und die Beteiligung junger Menschen sind für uns wichtige Erfolgskriterien unserer Arbeit. Kinderschutz, Genderbewusstsein und interkulturelles Arbeiten sind dabei Querschnittsthemen, die sich in allen Arbeitsbereichen und im pädagogischen Wirken des Trägers wiederfinden. Mehr als 140 Mitarbeitende sind für Aufwind mobil und an über 25 Schulstandorten in verschiedenen Bereichen tätig:

  • Jugendsozialarbeit an Schulen
  • Jugendsozialarbeit für Willkommensklassen
  • Jugendarbeit an Schulen 
  • Schulische Maßnahmen
  • Ergänzende schulische Pflege und Hilfe (Schulhilfe)
  • Ganztagsgestaltung und EFöB an Grund- und Oberschulen
  • Mobile Beratung und Sprach- und Kulturmittlung an Schulen 
  • Mobile Beratung für Menschen in Hostels
  • Beratung und Unterstützung von Familien aus der Europäischen Union
  • Wohnprojekt
  • Familienhilfe, Familientherapie- und Beratung
  • Förderung von Beteiligung und Demokratieerziehung (Kinder- und Jugendjury, EulenPost und EulenBlog, Auschwitz-Fahrten mit Schüler*innen, Parlamentsbesuche, Stolpersteinpatenschaften)
  • Reinickendorfer Register zur Erfassung rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle
  • Förderung von Ehrenamt und bürgerschaftlichem Engagement 
  • Kunst- und Kulturprojekte zum Mitmachen (Lichtergalerie, Kunst im Stadtraum, Kultur macht stark)
  • Feste und Veranstaltungen

Unser Leitbild und ethischen Grundsätze

„Wir orientieren unsere Arbeit an den Kindern, Jugendlichen und Familien und unseren Kooperationspartnern. Mit ihnen gemeinsam entwickeln wir Ziele und erarbeiten Lösungen. Unsere Angebote entwickeln wir kontinuierlich und bedarfsgerecht weiter. Sowohl unsere Mitarbeiter*innen als auch unsere Klient*innen haben bei uns die Möglichkeit, sich entsprechend ihren Fähigkeiten und Ressourcen zu entwickeln. Wir begegnen unseren Klient*innen, Mitarbeiter*innen und Kooperationspartnern mit Achtung und Wertschätzung. Wir arbeiten nach dem systemischen Ansatz, viele unserer Kolleg*innen verfügen über eine systemische oder psychotherapeutische Weiterbildung.

Unsere ethischen Grundsätze orientieren sich an einer individuellen Entwicklung in einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft und an humanistischen Zielen. Aufwind e.V./Aufwind Kita-Verbund gGmbH sind nicht konfessionell gebunden. Unsere Einrichtungen arbeiten interkulturell geöffnet. Mitarbeiter*innen unseres Trägers bringen ihre eigenen Migrationserfahrungen in die Arbeit ein und bereichern damit unser Angebot mit ihren spezifischen Sprach- und Kulturkompetenzen. Unsere ethische Grundhaltung ist von einer annehmenden Akzeptanz unterschiedlicher kultureller Werte und der Akzeptanz unterschiedlicher sexueller Orientierung getragen.

Wir fördern Frauen in ihrer beruflichen Entwicklung, Leitungspositionen sind auf Ebene der Geschäftsführung und auf Leitungs- bzw. Koordinationsebene überwiegend durch Frauen besetzt. Gender-Bewusstsein ist Teil des Denkens und Handelns unseres Trägers“.

 

 

.........................................................................................................................................................................................................

Aktuelles

  • Die aktuelle EulenPost Nr. 24 schnell noch downloaden, bevor am 16.08. die Nr. 25 erscheint,
    als gedruckte Ausgabe – und wie immer herrlich bunt und informativ und natürlich kostenlos – und wieder bei Aufwind, im Jugendamt, in vielen Schulen, Jugendfreizeitstätten, dem QM-Büro Lettekiez und manchen Geschäften entlang der Residenzstraße.

  • Die Ferienschulen 2018
    Hier die Angebote für die Ferienschulen Ostern, Sommer und Herbst 2018.
    Anmeldung vollständig ausfüllen, abtrennen und an Aufwind schicken.
    Die Teilnahme ist kostenlos.

> Archiv

Ein Hinweis: Inhalte, die Sie hier vermissen, finden Sie unter Umständen im Archiv. Stöbern lohnt sich.

 

Letzte Änderung: 21.07.2018